• Miss Pictures Fotografie

Miss Pictures Fotografie stellt vor

Angela Kniesel - Hundepsychologin bei "Frau Kniesel"

Business Frauen Foto
Angela Kniesel mit ihrer Hündin Josefa

Heute möchte ich euch Angela Kniesel vorstellen. Wir sind schon seit fast 15 Jahre befreundet. Kennengelernt durch unsere damaligen treuen Begleiter.

Sie benötigt neue Bilder für ihre Webseite und somit war sie bei mir zum Shooting.


Vorhang auf für Angela:


1. Was machst du beruflich?

Ich bin hauptberuflich als Hundepsychologin in Mannheim tätig bei Frau Kniesel

Nebenbei organisiere und moderiere ich zusammen mit Simone, die FuckUp Night in Mannheim.



2. Woher kennen wir uns?

Simone und ich haben uns 2006 in einer Hundeschule in Heidelberg kennengelernt. Begleitet haben uns, in diesem besonderen Lebensabschnitt unsere weißen Schäferhunde, Gizmo und Toni. Mittlerweile sind die beiden vorausgegangen. Hinterlassen haben sie uns ein unsichtbares Band, dass uns vier auf eine besondere Weise miteinander verbindet.


3. Mit welchen drei Worten würdest du dich beschreiben?

Oh, dass ändert sich gefühlt täglich.

Gerade empfinde ich mich als empathisch, kontaktfreudig und unausgeschlafen.


4. Wie sieht die erste Stunde deines Tages aus?

Auch in der ersten Stunde des Tages, habe ich keine festen Abläufe.

Unsere 3 jährige Tochter bestimmt sehr häufig, welche gemeinsamen Herausforderungen schon in der ersten Stunde des Tages auf uns alle warten. Heute wurde zum Beispiel nach einem Familienfrühstück die erste Stunde des Tages, kräftig durch zwei in sich drehende Zitronenfalter durchgewirbelt. Die darauffolgende Diskussion mit ihr, warum zwei Schmetterlinge ohne auf die Autos zu achten über die Lange Rötterstrasse fliegen dürfen und sie nicht, nahm mit dem anschließenden Adrenalinabbau meinerseits, heute die erste Stunde des Tages voll in Anspruch.


5. Was hat dich dazu bewegt, das zu tun, was du heute tust?

Mein weißer Schäferhund Gizmo, hat mich durch sein hektisches, angespanntes und kraftvolles Verhalten an meine eigenen Grenzen gebracht.

In Konfliktsituationen brach regelmäßig der Kontakt zwischen uns ab. Ich wurde immer angespannter in herausfordernden Situationen mit ihm. Nach und nach verlor ich dadurch Sicherheit und Vertrauen in mein eigenes Handeln und ich verlor das Zutrauen auch in ihn. Ich wollte herausfinden, was ich bei mir verändern kann, um wieder Selbstsicherheit im Kontakt zu Gizmo zu finden. Ich entschied mich in der Schweiz Hundepsychologie zu studieren und machte danach 6 Jahre bei Maja Nowak eine Weiterbildung.


Mein Focus richtete sich im Laufe der Zeit immer mehr darauf, Hunde und ihre Menschen in ihrer Natürlichkeit und ihren Fähigkeiten wahrzunehmen, um sie in ihren individuellen Bedürfnissen zusammen zu führen. Gleichzeitig lernte ich durch die Hunde, welche kraftvolle Wirkung die eigene innere Haltung auf den gemeinsamen Kontakt zwischen Mensch wie Hund hat.


Für meine persönliche Entwicklung mit Gizmo fand ich dadurch zum Beispiel heraus, dass die angespannte und hektische Energie von ihm, in mir Ungeduld und Versagensangst zündete. Mit dieser angespannten, inneren Haltung, war es mir nicht möglich eine sichere Führung herzustellen. Meine Unsicherheit verursachte in Gizmo noch mehr Anspannung und Aufregung. Er suchte nach Grenzen, um sich in meiner ruhigen und klaren Führung regulieren zu können. Grenzen, diese ich damals gefühlt nicht setzen konnte. Als ich im kleinen begann angemessen „ Nein“ zu sagen und dadurch erlebte, dass eine angemessene Grenze den Kontakt zu Gizmo nicht trennt, sondern das wir beide dadurch in unserer Selbstsicherheit wachsen konnten, wurde mir bewusst, dass ich die Sicherheit nicht in dem Verhalten von Gizmo finden kann, sondern in meinen eigenen instinktiven und ehrlichen handeln.


Die nachhaltige Erfahrung das uns Hunde, durch ihr authentisches Verhalten immer wieder die Chance geben, gemeinsam mit ihnen in unseren Fähigkeiten zu wachsen, hat mich sehr berührt und mich dazu bewegt das zu tun, was ich heute mit großer Hingabe hauptberuflich mache:


Es bereitet mir eine große Freude, Menschen und ihre Hunde dabei zu unterstützen, auf eine natürliche Weise zusammen zu wachsen.

www.frau-kniesel.de


Angela Kniesel - unterstützt Menschen und ihre Hunde auf eine natürliche Weise zusammen zu wachsen.

6. Was würdest du tun, wenn du nicht scheitern könntest?

Ich würde eine Infrastruktur entwickeln, die es ermöglicht Mannheim komplett autofrei zu erleben. Dann würde ich Steingärten und raue Straßen durch Kulturgärten ersetzen. Unterschiedlichste Nationen würden uns hier, einen Einblick in ihre vielfältige, naturbezogene Ausdruckskraft ihres Heimatlandes ermöglichen. Für die Kinder würde ich Naturspielplätze errichten, auf denen sie viele Impulse für ihre Sinne finden. Schon unsere kleinen würden hier erleben, dass aus ihrem selbst gepflanzten, ganz kleinen Samenkorn, vielfältiges und buntes Leben entsteht. Mein Herz schlägt auch noch für ein besonderes Projekt: Ich würde eine Begegnungsstätte für „Menschen und Hunde“ eröffnen, indem die Hunde „Lehrer“ für das Fach Emotionen sind.


7. Welches Buch und/oder welcher Film ist ein absolutes Muss?

Der Film: Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt.




Du möchtest Fotos für dein Business?

Ich freue mich auf dich unter simone@miss-pictures.de







134 Ansichten